Der Trierer Domchor

  • Portrait
  • Probenzeiten
  • Mitsingen

Der Trierer Domchor geht auf die mittelalterliche Domschule zurück. Noch bis 1942 war er ein Knabenchor, erst danach wurden auch Sängerinnen aufgenommen. Mehrfach war der Domchor bei internationalen Chorwettbewerben erfolgreich, unter anderem in Arezzo (Italien) und Montreux (Schweiz). Im Wechsel mit den anderen Ensembles der Dommusik übernimmt er die Gestaltung der sonntäglichen Hochämter und der Bischofsgottesdienste an den hohen Festtagen.

Zu den Höhepunten jedes Chorjahres zählen die großen Domkonzerte. Vor regelmäßig mehr als 1000 Zuhörern erklingt dabei die ganze Vielfalt abendländischer Kirchenmusik - von Monteverdi und Bach über Haydn, Mozart, Bruckner bis hin zu Puccini, Elgar und Rutter. Regelmäßig arbeitet der Domchor dabei mit renommierten Solisten und Orchestern wie Concerto Köln, dem Barockorchester L'arpa festante, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz oder dem Philharmonischen Orchester Trier zusammen. Gemeinsam mit dem Kathedraljugendchor kamen zuletzt Bachs Matthäuspassion, Mozarts Requiem, Bruckners D-Moll-Messe, Frank Martins „In terra pax“, Faurés Requiem, Mendelssohns Psalm 42, Händels Messiah und Chorwerke von Reger zur Aufführung. Im Frühjahr 2016 war der Chor, gemeinsam mit dem Kathedraljugendchor, auf einer Konzertreise in Südengland, mit Konzerten und Gottesdiensten u.a. in der Winchester Cathedral.

Der Trierer Domchor probt einmal wöchentlich:

Dienstag: 19.30-21.45 Uhr

Der Trierer Domchor lädt herzlich zum Mitsingen ein! Wünschenswert sind Notenkenntnisse und Chorerfahrung.

Wenn Sie sich für den Trierer Domchor interessieren, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Gesprächstermin mit Domkapellmeister Thomas Kiefer.