Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Die Chororgel des Trierer Doms

Disposition

Hauptwerk
2. Manual
C - g3

Principal 8'
Bordun 8'
Octave 4'
Rohrflöte 4'
Quinte 2 2/3'
Superoctave 2'
Mixtur 4fach 1 1/3'
Trompete 8'

Schwellwerk
1. Manual
C - g3

Liebl. Gedackt 16'
Rohrflöte 8'
Salicional 8'
Principal 4'
Blockflöte 4'
Nasard 2 2/3'
Schweizerpfeife 2'
Terz 1 3/5'
Quinte 1 1/3'
Sifflet 1'
Oboe 8'

Pedal
C - f1
 
Subbaß 16'
Salicet 16'
Octave 8'
Gedackt 8'
Fagott  16'

Technische Ausstattung:

Tremulant Schwellwerk
Normalkoppeln
Mechanische Spieltraktur (Spieltisch auf Schwalbennest)
Elektrische Spieltraktur (Spieltisch bei Chorpodest)
Registertraktur elektrisch mit 96 elektronischen Setzerkombinationen (3 x 32)
Schwellerbetätigung elektrisch